Into the Wild

Du bist ein Naturfreund, arbeitest gern im Freien und möchtest die Wildtiere des südlichen Afrikas hautnah erleben? Dann dürfte das von uns vermittelte Projekt auf einer Wildtierfarm im Malaria freien Osten des Landes genau nach deinem Geschmack sein!


Projektübersicht

Mindestalter
18 Jahre
Projektdauer
1 - 4 Wochen
Projektbeginn
jederzeit
Einführung
ja
Freizeitprogramm
inklusive
Arbeitszeiten
~ 8 Stunden pro Tag
~ 5 Tage die Woche
Flughafentransfer
inklusive
Unterkunft
Volontärshaus
Verpflegung
3 Mahlzeiten am Tag
Transport
zum und vom Projekt
Sprachkenntnisse
Grundkenntnisse
Vorkenntnisse
keine

Das Projekt

Das Wildreservat wurde 1999 als ein Gemeinschaftsunternehmen zur Erhaltung der Natur und Tierwelt der Region gegründet. Dabei ist es die höchste Priorität aller Beteiligten, das ökologische Gleichgewicht im Reservat wiederherzustellen und einst ausgerottete Pflanzen- und Tierbestände wieder zu integrieren.

Mittlerweile sind nach Tierumsiedlungen aus anderen Wildparks die Big 5, bestehend aus Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel, sowie zahlreiche andere Wildtiere wieder im Reservat vertreten.

Neben der Reintegration von Tier- und Pflanzenwelt setzt sich der Verbund auch im sozialen Bereich ein. Durch unterschiedlichste Freiwilligen-Projekte und Volontärsprogramme sollen den im Reservat lebenden Einheimischen bessere Bildungs-, Weiterbildungs- und Arbeitschancen ermöglicht werden. Weiterhin dienen diese Projekte der Stärkung zwischenmenschlicher Beziehungen sowie dem tieferen Verständnis von kultureller Gemeinschaft.

Das Freiwilligen-Projekt ist abwechslungsreich und darauf abgestimmt, dass Volontäre alle Facetten der Arbeit in einem afrikanischen Wildreservat kennenlernen. Melde dich noch heute für dieses spannende Projekt an!

 

Eindrücke vom Projekt

Projekt-Video

Foto Gallerie

Deine Aufgaben

Als Volontär wirst du direkt in das Management eines südafrikanischen Wildreservates eingebunden. Dabei wirst du immer mit einem ausgebildeten Ranger zusammenarbeiten. Zu deinen Aufgaben gehören in erster Linie Safari-Touren im Reservat zur Beobachtung und zum Aufspüren von Wildtieren und Vögeln. Weiterhin könntest du eingesetzt werden, um dem ortsansässigen Tierarzt zu assistieren oder aber das Team beim so genannten Wildmanagement zu unterstützen (Tierverfolgung, Tierzählung, Bau von Gehegen, etc.). Auch beim Geländemanagement gibt es einiges zu tun. So werden Volontäre dann und wann zur Konstruktion von Aussichtspunkten, zum Bau von Wegen und Pfaden oder zur Reparatur von Zäunen eingesetzt.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Freiwiligen-Projektes ist die Wissensvermittlung, die es den Freiwilligen ermöglichen soll, mit einzigartigen Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nach Hause zurückzukehren. So wirst du viel über die vorherrschende Tier-und Pflanzenwelt erfahren, in die Geschichte der Region eingeführt, Erfahrungen im südafrikanischen Busch sammeln und sogar etwas über Geologie, Paläontologie und Sterndeutung lernen. Dabei wird dieses Wissen auf geführten Wanderungen, auf Boots- und Kanufahrten oder aber während einem Camping-Ausflug im Reservat vermittelt. Darüber hinaus wird gern über die unterschiedlichen afrikanischen Kulturen im Reservat berichtet und wer möchte, der kann sich auch einmal im Kreise der Einheimischen, etwa in der ortsansässigen Schule nützlich machen.

Ein typischer Arbeitstag

Die Arbeit in einem Wildreservat ist einer besonderen, nicht genau vorhersagbaren Dynamik unterlegen. Aus diesem Grund gestaltet sich nahezu jeder Arbeitstag als spannend und abwechslungsreich. Ein ganz normaler Arbeitstag könnte wie folgt aussehen:

Nach dem Frühstück um 7.30 Uhr erfolgt eine allgemeine Lagebesprechung. Um 9.00 Uhr dann Abfahrt mit dem Landrover durch das Reservat zur Wildbeobachtung und -verfolgung. Besonderes Augenmerk liegt hier auf den heimischen Löwen und Geparden, die über einen Sensor aufgespürt werden. Das Mittagessen wird gegen 13.00 Uhr am Fluss eingenommen, bevor du zu einer zweistündigen Kanufahrt aufbrichst. Vor Tagesende werden entweder weitere Aufgaben im Reservat erledigt oder aber du machst dich im sozialen Bereich nützlich.

Unterkunft & Verpflegung

Während deines Freiwilligen-Projektes wirst du gemeinsam mit anderen Freiwilligen im Volontärshaus in einem Ort ganz in der Nähe des Wildreservates untergebracht. Hier gibt es Kabelfernsehen, Internet sowie einen Wäsche- und Reinigungsservice. Die Verpflegung umfasst 3 Mahlzeiten am Tag sowie Tee und Kaffee.

Im Ort findest du Geschäfte, in denen du Waren des alltäglichen Bedarfs, wie Süßigkeiten, Alkohol und Pflegeprodukte, kaufen kannst. Hier gibt es auch eine beliebte Bar. In der Region gibt es weitere Wildparks, die unter anderem die Big 5 beherbergen. In der Gruppe werden gern Reisen zu den südlich gelegenen Stränden oder umliegenden Städten Port Elizabeth und Grahamstown organisiert.

Orientierungveranstaltung

Bei deiner Anreise wirst du vom Flughafen abgeholt, erhälst dein Willkommenspaket sowie zahlreiche Informationen rund um deinen Aufenthalt. Der Volontärskoordinator wird dich mit deiner neuen Umgebung vertraut machen und hält zahlreiche Tipps zum Projekt sowie zu deiner Freizeitgestaltung bereit.

Dein Projekt-Koordinator

Während deiner Zeit im Freiwilligen-Projekt wird Wynand dein persönlicher Ansprechpartner und Projekt-Koordinator sein. Er ist ein Naturmensch und leidenschaftlicher Ranger und Field Guide.

Mit ihm an deiner Seite wirst du viel über Südafrikas Tier- und Pflanzenwelt erfahren. Zudem wird er sicherstellen, dass du du vielfältige Aufgaben übernehmen kannst und eine fantastische Zeit im Wildreservat haben wirst. Auch bei Fragen oder Problemen wird dir Wynand rund um die Uhr zur Seite stehen.

Lass dich von Südafrikas atemberaubender Landschaft und Tierwelt verzaubern! Wynand freut sich auf deine Anmeldung und bedankt sich bereits im Vorfeld für dein Engagement und deine Mithilfe.

Leistungen & Preise

* Dies sind unsere populärsten Pakete. Andere Teilnahmezeiträume sind ebenfalls möglich. Bitte kontaktiere uns für weitere Informationen und relevante Preise.

1 Woche

€ 999

2 Wochen

€ 1399

4 Wochen

€ 2199

Dauer des Aufenthaltes 4 Wochen
Projekt-Platzierung
Unterkunft in Volontärshaus
Verpflegung 3 Mahlzeiten / Tag
Transport zum & vom Projekt
Orientierung
Freizeitprogramm
5 ***** Lodge Experience
Projekt-Koordinator vor Ort
24/7 Notfallnummer
Informationspaket
Betreuung vor, während und nach Reise
Beratung zur Reiseversicherung
Unverbindliche Flugangebote
Beratung durch unsere Südafrika-Experten
Zusendung der Mitreisendenliste
Teilnahmezertifikat
Anmelden Anmelden Anmelden

Häufige Fragen

  • Kann ich mir mein Freiwilligen-Projekt als Praktikum anrechnen lassen?

    Bei den meisten unserer Kapstadt- und Südafrika-Projekte gibt es spezielle Programme, die direkt auf Praktikanten zugeschnitten sind.

    Wichtig wäre, dass du uns im Vorfeld wissen lässt, welche Anforderungen für eine Anrechnung bei deiner Bildungseinrichtung erfüllt werden müssen. Wir werden dies dann persönlich mit der jeweiligen Organisation absprechen und dir einen individuellen Einsatzplan zusammenstellen, der eine Anrechnung möglich macht.

    Unsere Projekt-Koordinatoren sind gern bereit Bestätigungsschreiben oder Praktika-Berichte aufzusetzen, die dir eine Anrechnung erleichtern.

    Bitte setze dich direkt mit einem unserer Programm-Koordinatoren in Verbindung, um deine Möglichkeiten zu diskutieren.

  • Wer kann an einem Freiwilligen-Projekt in Kapstadt und Südafrika teilnehmen?

    Unsere Freiwilligen-Projekte sind auf Teilnehmer zwischen 17 und 99 Jahren zugeschnitten, wobei die meisten Volontäre zwischen 18 und 55 Jahre alt sind. Leider sind einige Projekte erst ab 18 Jahren möglich. Schau einfach mal in der Info-Box rechts neben der Projektbeschreibung, ab welchem Alter du am jeweiligen Freiwilligen-Projekt teilnehmen kannst.

  • Aus welchen Ländern reisen Volontäre im Regelfall an?

    Die meisten unserer Volontäre reisen von Deutschland, der Schweiz , Österreich, Frankreich und Belgien nach Kapstadt und andere Regionen Südafrika’s. Darüber hinaus arbeiten wir eng mit anderen Organisationen zusammen, die Volontäre aus aller Welt entsenden. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass du in deinem Freiwilligen-Projekt auf Gleichgesinnte aus den unterschiedlichsten Ländern triffst, schöne Erfahrungen sammeln und dein Englisch entweder auffrischen oder nachhaltig verbessern kannst.

  • Wie gut sollten meine Englischkenntnisse für ein Freiwilligen-Projekt in Südafrika sein?

    Für die meisten unserer Freiwilligen-Projekte sind Grundkenntnisse in Englisch völlig ausreichend. Solltest du dich dennoch unsicher fühlen, dann können wir für dich vorab deines Freiwilligendienstes einen Sprachkurs bei einer unserer angesehenen Sprachschulen in Kapstadt organisieren.

    Durch die Interaktion mit Einheimischen und anderen Volontären wirst du deine Sprachkenntnisse vor Ort allerdings sehr schnell verbessern können.

  • Wann und wie lange kann ich an einem Freiwilligen-Projekt in Südafrika teilnehmen?

    Unsere Freiwilligen-Projekte in Kapstadt und Südafrika finden das gesamte Jahr über satt, mit Ausnahme unserer Schulprojekte, die während der südafrikanischen Ferien mitunter in anderer Form stattfinden als auf der Webseite beschrieben. Sollte deine Anmeldung in die Ferienzeit fallen, kannst du entweder in ein anderes Projekt wechseln oder in einem der vielen Ferien- und Freizeitprojekte mitarbeiten, die dann anstatt des normalen Unterrichts von den Einrichtungen und Schulen angeboten werden.

    Da wir möchten, dass du die für dich günstigsten Flugangebote in Anspruch nehmen kannst, gibt es bei den meisten unserer Projekte keine festen Starttermine. Sobald wir deine genauen Flugdaten vorliegen haben, werden wir deinen Einsatzplan mit der Projektleitung zusammenstellen.

    An den meisten Freiwilligen-Projekten in Kapstadt und Südafrika kannst du bereits ab 1 Woche teilnehmen. Hierbei handelt es sich dann um speziell zugeschnittene Programme, die auch Volontären mit nur wenig Zeit erlauben, viel über Südafrika zu erfahren und mit möglichst zahlreichen schönen Erlebnissen nach Hause zurückzukehren.

    Auch Aufenthalte bis zu 3 oder 6 Monaten sind möglich. Bitte setze dich direkt mit uns in Verbindung, solltest du über einen längeren Südafrika-Aufenthalt nachdenken. Für Langzeitaufenthalte gibt es oftmals spezielle Angebote, die für dich interessant sein könnten.

  • Wann sollte ich mich für ein Freiwilligen-Projekt in Südafrika anmelden?

    Wenn du dir einen Platz in einem unserer beliebtesten Projekte sichern möchtest, dann solltest du dich 3 bis 6 Monate vor deiner geplanten Reise anmelden. Auf diese Weise hast du genügend Zeit für deine Reiseplanung, vor allem, wenn du vor oder nach deinem Freiwilligen-Projekt noch das Land bereisen möchtest.

    Aber auch kurzfristige Platzierungen sind durchaus möglich und können spannend sein. Wir haben bereits des öfteren Volontäre nur wenige Tage vor dem Reiseantritt platziert. Setze dich unbedingt mit uns direkt in Verbindung, solltest du eine kurzfristige Teilnahme wünschen. Wir von expelio machen es möglich!

    Für dein Freiwilligen-Projekt kannst du dich schnell und einfach über das Bewerbungsformular auf unserer Website anmelden.

  • Ich habe mich für ein Freiwilligen-Projekt angemeldet. Wie geht es weiter?

    Nachdem deine verbindliche Anmeldung bei uns eingegangen ist, wird dich deine persönliche Programm-Koordinatorin innerhalb weniger Stunden kontaktieren und dir eine schriftliche Bestätigung mit Informationen zum weiteren Verlauf zukommen lassen.

    Nach Erhalt der offiziellen Zusage werden wir dir die Rechnung über den Gesamtpreis zukommen lassen. Je nach Unterkunft kann es sein, dass ein Teilbetrag sofort fällig wird. Der Restbetrag sollte bis spätestens vier Wochen vor Reiseantritt auf unser Konto eingegangen sein.

    Detaillierte Informationen zu deinem Projekt, der Unterkunft sowie unserem Team vor Ort erhältst du, sobald der Gesamtbetrag entrichtet wurde.

  • Welche Leistungen sind bei meinem Paket nicht enthalten?

    Nicht enthalten sind deine Hin-und Rückreise nach Südafrika, eventuell notwenige Versicherungen oder Impfungen, Kosten für die Visa-Beantragung bei Langzeitaufenthalten sowie Ausgaben für Freizeit und deinen persönlichen Bedarf.

  • Kann ich mich gemeinsam mit einem Freund für ein Freiwilligen-Projekt anmelden?

    Eine gemeinsame Anmeldung ist in der Regel kein Problem und wird gern gesehen. Obwohl du vor Ort auf andere Volontäre und Gleichgesinnte treffen wirst, können wir es gut verstehen, wenn unsere Teilnehmer Kapstadt oder andere Regionen Südafrika’s gern gemeinsam bereisen möchten. Lass uns bei der Anmeldung einfach wissen, wer dein Freund oder deine Freundin ist, damit wir entsprechend planen und sicherstellen können, dass ihr gemeinsam untergebracht werdet.

    Für gemeinsame Bewerbungen gibt es oftmals spezielle Preise oder Vergünstigungen, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet! Setzt euch einfach mit uns direkt in Verbindung!

  • Wo werde ich wohnen und wie läuft der tägliche Transport zu meinem Projekt ab?

    Alle Unterkünfte befinden sich unmittelbar oder in der Nähe deines Freiwilligen-Projektes. Sollte es einen Anfahrtsweg geben, wird dieser direkt durch uns gewährleistet. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass du bequem und einfach zu deinem Einsatzort gelangst, ohne dass du dich stressen oder an Fahrpläne von öffentlichen Verkehrsmitteln halten musst.

    Auch wenn du mal einen zusätzlichen Weg besorgen musst, steht dir dein persönlicher Betreuer gern zur Seite, empfiehlt günstige und zuverlässige Verkehrsmittel oder übernimmt den Transport gleich selbst. All unsere Fahrer haben langjährige Erfahrungen, sind entsprechend geschult und ausreichend versichert.

    Unsere Unterkünfte befinden sich in sicheren und schönen Wohngebieten und / oder sind entsprechend abgesichert. Unser Motto ist: wenn du nach Kapstadt und Südafrika kommst, um dich sozial oder ökologisch zu engagieren, solltest du deine Freizeit in möglichst schönen Unterkünften verbringen, bei denen sich Unterhaltungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe befinden. Auf diese Weise lernst du alle Facetten deines Einsatzortes kennen und kannst dir am Ende deines Aufenthaltes ein Gesamtbild machen.

  • Habe ich vor Ort einen persönlichen Ansprechpartner?

    Als Volontär in Kapstadt und Südafrika werden dir ein Programm-Koordinator sowie ein persönlicher Projekt-Koordinator zur Seite stehen. Diese werden dich vor, während und nach deiner Reise betreuen, all deine Fragen beantworten und sicherstellen, dass du dich rundum wohl fühlst.

    Darüber hinaus gibt es eine 24/7 Notrufnummer, d.h. du kannst jederzeit einen Mitarbeiter erreichen, solltest du ein Problem haben oder Hilfe benötigen.

    Bei unseren Programm-Koordinatoren handelt es sich um registrierte Südafrika-Experten, die nicht nur in Südafrika heimisch, sondern seit vielen Jahren im Tourismusbereich tätig sind. Ganz gleich, was du für Fragen hast, unser Team hat ausreichend Erfahrung und ist entsprechend geschult, um dich kompetent und professionell zu beraten.

    Dein Aufenthalt ist sicherer mit einem Experten an deiner Seite!

  • Werden noch andere Volontäre in meinem Freiwilligen-Projekt sein?

    Kapstadt und Südafrika sind sehr beliebt und die Nachfrage nach Freiwilligen-Projekten ist entsprechend hoch. Daher kannst du sicher sein, dass du während deiner Freiwilligenarbeit auf andere Volontäre treffen wirst, mit denen du deine Freizeit verbringen kannst. Diese können aus europäischen Ländern oder der ganzen Welt kommen, eine tolle Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen.

  • Benötige ich vorab meiner Teilnahme im Freiwilligen-Projekt spezielle Impfungen?

    Für Kapstadt und Südafrika ist die auch für Europa empfohlene Grundimmunisierung im Regelfall völlig ausreichend. Es ist aber empfehlenswert, dass du dich vorab deiner Reise diesbezüglich noch einmal mit deinem Hausarzt oder einem Tropenarzt abstimmst. Dieser kann auch bestätigen, ob deine vorhandenen Impfungen noch gültig sind oder sicherheitshalber aufgefrischt werden sollten.

    Die meisten unserer Volontariate und Freiwilligen-Projekte befinden sich in malariafreien Gebieten, d.h. eine Malariaprophylaxe ist nicht notwendig. Solltest du vor oder nach deinem Projekt auf Reisen gehen wollen, dann sind u.U. weitere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Gern können wir diesbezüglich Empfehlungen aussprechen und beratend zur Seite stehen.

  • Wie teuer ist das Leben in Kapstadt und Südafrika?

    Die südafrikanische Währung ist der Rand (ZAR), auch abgekürzt in ‘R’. Das Leben in Kapstadt und Südafrika ist im Vergleich zu europäischen Ländern um einiges günstiger, vor allem Restaurantbesuche, Abenteuer-Aktivitäten, Konzertbesuche und Eintrittsgelder, Kleidung, Kunstgegenstände, etc.

    Da du bei den meisten unserer Projekte rundum versorgt bist, benötigst du ein kleines Taschengeld allenfalls für zusätzliche Getränke, Süßigkeiten und Snacks und natürlich für deine Freizeitgestaltung. Wieviel Geld du hierfür benötigst hängt vor allem von deinen persönlichen Vorlieben und Wünschen ab.

    Je nach Projekt und Einsatzort empfehlen wir ein Taschengeld von EUR 50 – EUR 70 pro Woche einzuplanen, auch wenn dies oftmals nicht ausgeschöpft wird.

  • Wie sicher ist eine Reise nach Südafrika?

    Südafrika ist in der Vergangenheit aufgrund einer höheren Kriminalitätsrate oftmals in die Schlagzeilen gelangt. Es ist wichtig zu verstehen, dass sich diese Nachrichten zumeist auf die großen Städte des Landes, und hier vor allem auf einige Gegenden rund um Johannesburg, beziehen.

    Du kannst inzwischen davon ausgehen, dass Städte wir Kapstadt, Port Elizabeth oder Nelspruit so sicher oder unsicher sind, wie Städte in Europa oder den USA. Du solltest umsichtig und nicht leichtsinnig sein, nach Möglichkeit keine Wertgegenstände offen mit dir herumtragen und bestimmte Gegenden, vor allem nach Einbruch der Dunkelheit, meiden. Die ländlichen Gegenden und kleineren Orte sind sehr sicher und du wirst durchweg auf offene, freundliche und interessierte Menschen treffen.

    Dein Projekt-Koordinator wird dich bezüglich der Sicherheit bei deiner Ankunft nochmals aufklären und dir während deines gesamten Aufenthaltes mit Rat und Tat zur Seite stehen.

  • Benötige ich für die Teilnahme an einem Freiwilligen-Projekt in Südafrika ein Visa?

    Wenn du dich weniger als 3 Monate in Südafrika aufhältst, dann bekommst du bei deiner Ankunft ein kostenloses Einreisevisum, welches bis zu 90 Tage gültig ist.

    Eine Verlängerung ist in einigen Fällen möglich. Bei längeren Aufenthalten kannst du bereits vom Heimatland aus ein Visa beantragen. Unsere Programm-Koordinatoren, die stets über die neuesten Regelungen informiert sind, werden dich hierbei gern beraten und unterstützen. Ausführliche Informationen zu den Einreisebestimmungen für Südafrika erhältst du auch mit deiner Anmeldebestätigung.

  • Kann ich vor oder nach meinem Freiwilligen-Projekt auf Reisen gehen?

    Selbstverständlich. Wir freuen uns immer, wenn unsere Volontäre genügend Zeit mitbringen, um die Schönheiten des Landes zu erkunden. Als Reise-Experten für Kapstadt und Südafrika kennen wir die schönsten Orte, halten Geheimtipps für dich bereit und können dir Anbieter empfehlen, die wir bereits seit Jahren kennen und die günstig und zuverlässig sind.

    Da wir möchten, dass du deine Zeit in Südafrika rundum geniest, helfen wir dir gern bei deiner Reiseplanung. Und mit einem Partner, der das Land so gut kennt wie wir selbst, bist du auf der sicheren Seite!

  • Bekommen meine Eltern weiterhin Kindergeld?

    Gemeinsam mit deinen Reiseunterlagen erhältst du eine Bescheinigung für die Kindergeldkasse.

    Da wir mit anerkannten und entsprechend registrierten südafrikanischen Organisationen zusammenarbeiten, erhalten die meisten unserer Teilnehmer während ihrer Freiwilligenarbeit weiterhin Kindergeld. Allerdings liegt die Endentscheidung nicht bei uns, allerdings können wir uns persönlich für dich einsetzen, sollte es doch einmal zu Problemen mit den Behörden kommen.

  • Kann ich über expelio eine Versicherung abschließen?

    Für deinen Kapstadt- oder Südafrika-Aufenthalt musst du dich eigenständig für alle Eventualitäten absichern, da südafrikanische Unternehmen oder Organisationen in der Regel nicht für dich haften können. Bitte prüfe also vor deiner Abreise, welche Versicherungen bereits bestehen und ob diese auch im Ausland einen entsprechenden Versicherungsschutz bieten.

    Voraussetzung für dein Freiwilligen-Projekt oder Praktikum in Südafrika ist in jedem Fall eine gültige Auslandskrankenversicherung. Eine Unfall- und Haftpflichtversicherung solltest du ebenfalls zwingend abgeschlossen haben, bevor die Reise losgeht.

    Empfehlenswert ist auch eine Reisegepäckversicherung und Reiserücktrittsversicherung, solltest du dein Abenteuer aus persönlichen Gründen nicht antreten können.

    Wir arbeiten eng mit einer der besten und günstigsten Versicherungen, der Hanse-Merkurm zusammen. Diese bietet Versicherungen, die direkt auf die Bedürfnisse von Studenten und Volontären zugeschnitten sind.

    Preise starten bereits ab EUR 31 im Monat für eine Auslandskrankenversicherung und EUR 4 für eine Reise-Unfall / Haftpflichtversicherung. Auch die angebotenen Reiserücktrittsversicherungen sind günstig und empfehlenswert.

    Du kannst diese Versicherungen bei oder nach deiner Anmeldung bequem über uns abschließen. Nähere Informationen hierzu erhältst du auch nochmal mit deiner Anmeldebestätigung.

  • Kann ich mit ehemaligen Volontären Kontakt aufnehmen?

    Sehr gern. Bitte schreibe uns eine E-Mail an info@expelio.com und Frage nach den E-Mail Adressen ehemaliger Teilnehmer, die dir ihre Erfahrungen schildern und alle deine Fragen beantworten können.

    Auch können wir dir umfangreiche Erfahrungsberichte zukommen lassen, damit du eine so genaue Vorstellung wie möglich bekommst, was dich in deinem Freiwilligen-Projekt in Kapstadt und Südafrika erwarten wird.

    Kontaktiere uns einfach!

  • Du hast deine Frage nicht gefunden?

    Nutze unseren Online-Chat, schreibe uns eine E-Mail an info@expelio.com oder ruf uns an: +49 3622 695155 für die umgehende Beantwortung deiner weiteren Fragen bzgl. eines Freiwilligen-Projektes oder Aufenthaltes in Kapstadt und Südafrika.

 

Meine Zeit im Wildpark war ein wunderbares Erlebnis. Durch die abwechslungsreiche Arbeit konnte ich viel über Südafrikas Natur- und Tierwelt lernen. Meine schönsten Erlebnisse waren die zahlreichen Tierbeobachtungen und die Ausflüge mit den anderen Volontären. Einmal haben wir eine Giraffe einfangen müssen, die verletzt war – das werde ich nie vergessen.–Gregory (18) - Into the Wild

Ich habe Südafrika in all seinen Facetten kennengelernt und bin unglaublich glücklich, diese Erfahrung gemacht zu haben. Auch dieser Schritt, das erste Mal alleine von Zuhause weg, aus Europa raus, hat mir viel Selbstbewusstsein gegeben und ich traue mir jetzt viel mehr zu. Die Arbeit im Reservat hat viel Spass gemacht und ich konnte wirklich einiges lernen!–Svenja (28) - Into the Wild

Ich bin ein Naturmensch und habe meine Zeit im Nationalpark total genossen. Es war einfach herrlich viel draußen zu sein. Durch unseren engagierten Betreuer habe ich viel über Südafrikas Tier-und Pflanzenwelt gelernt und es war schön, auch mal draußen zu zelten und die Busch-Geräusche einfach in sich aufzusaugen. Ein Erlebnis, das ich nicht missen möchte.–Lars (25) - Into the Wild

Ich konnte tolle Erfahrungen und Eindrücke über Land und Leute mitnehmen und habe sehr viel über die Tiere und die Verantwortung des Menschen gelernt. Unser Betreuer hat sich sehr um uns bemüht und wirklich alles daran gesetzt, dass wir eine schöne Zeit haben. Wir haben den Fluss per Boot erkundet, im Busch übernachtet, haben Ausritte zu Pferd gemacht, etc.–Manuela (23) - Into the Wild

Ich war mit der Betreuung von expelio im Allgemeinen sehr zufrieden! Besonders gefallen hat mir die Tatsache, dass mich eine Mitarbeiterin aus Kapstadt während meines Aufenthaltes in der Eastern Cape Provinz besucht hat. Aber auch so war expelio immer für mich da und meine Betreuerin hat meine Fragen immer schnell und zuverlässig beantwortet. Vielen Dank hierfür!–Lars (25) - Into the Wild